Warum sind Gullydeckel rund?

Wir alle kennen sie: die runden Gullydeckel, durch die das Abwasser der Straße in die Kanalisation abgeführt wird. Doch warum sind Gullydeckel eigentlich rund? Könnte man sie auch eckig machen oder gibt es einen speziellen Grund, warum Kanaldeckel grundsätzlich rund sind? Wir sind der Frage einmal nachgegangen.


Die Erklärung, warum Gullydeckel rund sind
So sehen die runden Gullydeckel in vielen deutschen Städten aus

Wozu dienen Gullys?

Gullys werden als Bauteile zur Straßenentwässerung eingesetzt. Sie nehmen das Oberflächenwasser auf befestigten Flächen auf und leiten dieses in einen unterirdischen Abwasserkanal. Der Begriff Gully stammt aus dem Englischen und bedeutet „Wasserrinne“ oder „enge Schlucht“. Abgedeckt sind Gullys, häufig auch Gullis genannt, mit einem runden Deckel. Dieser wiegt in der Regel zwischen 50 und 90 Kilogramm hat einen Durchmesser von 60 bis 80 Zentimeter. Dass Gullydeckel rund sind, ist dabei übrigens kein Zufall.

Warum sind Kanaldeckel rund?

Die typisch runde Form von Gullydeckeln unterliegt den europäischen Normen DIN EN 124 und DIN 19584. Diese definieren die Anforderungen an Abdeckungen und Aufsätze, die in Flächen mit Fußgänger- und Fahrzeugverkehr eingesetzt werden. Die runde Form der Schachtabdeckungen dient dabei rein praktischen Gründen: durch die Kreisform fällt der Gullydeckel nicht in den darunter liegenden Schacht, selbst wenn man ihn schräg stellt. Vom Mittelpunkt aus sind alle Seiten genau gleich lang. Egal, in welchem Winkel oder an welcher Stelle der Deckel diagonal steht, er kann nicht in den Schacht fallen. Würde man hingegen einen eckigen Deckel verwenden und diesen diagonal auf den eckigen Schachteingang stellen, so würde dieser leicht hineinfallen.

Weitere Gründe für die runde Form von Kanaldeckeln

Die kreisrunde Form von Gullydeckeln hat jedoch noch zahlreiche weitere Gründe und zugleich Vorteile. Aufgrund des hohen Gewichts der Deckel lassen sie sich in ihrer heutigen runden Form von einem Punkt zum nächsten rollen. Eckige Deckel müssten zwangsläufig getragen werden. Weiterhin befinden sich viele Schachtausgänge, die mit einem Kanaldeckel abgedeckt sind, in befahrenen Straßenbereichen. Die Gefahr von herausragenden Kanten von eckigen Deckeln könnten beispielsweise Autoreifen beschädigen. Zudem stellten sie eine gefährliche Stolperfalle für Fahrradfahrer dar.

Da die Anforderungen an Gullydeckel per Norm definiert sind, bietet sich auch eine einheitliche Herstellung an. Wie in vielen Bereichen der Produktion gilt auch hier: höhere Fertigungsszahlen erlauben eine kostengünstigere Produktion. Wer eine abweichende Form haben möchte, die dennoch den Anforderungen genügt, muss mit deutlich höheren Anschaffungskosten rechnen und gegebenenfalls aufwendige Hebetechnik zur Installation einsetzen.

Ein weiterer Grund der runden Form ist die geschichtliche Tradition, Gullydeckel als Basis für die Abbildung des eigenen Stadtwappens zu nutzen. Da diese vornehmlich rund waren, passte sich die Form der Schachtabdeckungen seit Mitte des 20. Jahrhunderts dementsprechend an.

Warum ist die Frage nach dem runden Gullydeckel als Teil des Bewerbungsgespräch?

Immer häufiger werden Bewerber im Vorstellungsgespräch gefragt, warum Gullydeckel rund seien. Nur wenige kennen die richtige Antwort. Darum geht es den zukünftigen Chefs in der Regel auch gar nicht. Vielmehr möchten sie mit dieser Frage die Denkansätze des Bewerbers testen und schauen, wie derjenige auf eine solch unverhoffte Frage reagiert. Am besten kontern wir auf diese Frage mit einer innovativen und kreativen Antwort. Fast immer geht es bei solchen Fragen im Bewerbungsgespräch nicht vordergründig um den Inhalt ihrer Antwort, sondern darum, wie spontan, gelassen und besonnen wir darauf reagieren.

Über den Autor
Karl Wintermann

Karl berichtet als Redakteur bei warum-wieso.de über die verschiedensten Phänomene des Alltags. Neben dem Schreiben liebt er Kaffee und Schokolade.