Warum haben Eier verschiedene Farben?

Hühnereier gibt es in allen möglichen Farben – weiß, braun und in hellen Cremefarben. Auch haben einige Eier Flecken auf ihrer Schale. Und sogar bläuliche Eier kommen manchmal vor. Doch warum haben all diese Eier verschiedene Farben? Und bekommen wir braune Eier von braunen Hennen und weiße Eier von weißen Hennen? Wir sind der Sache auf den Grund gegangen.


Deshalb haben Eier verschiedene Farben

Innenseite der Schale ist immer weiß

Egal welche Farbe ein Ei hat, im Grunde genommen handelt es sich dabei nur um ein weißes Ei mit einer Beschichtung auf der Außenseite – entweder eine glatte Beschichtung oder eine Beschichtung mit ein paar Flecken und Sprenkeln. Betrachtet man ein weißes Ei von der Innenseite, so wird man feststellen, dass diese komplett weiß ist. Zu der gleichen Feststellung kommen wir, wenn wir uns die Innenseite der Schale von braunen Eiern anschauen. Den Unterschied macht also die äußere Schale.

So kommt die natürliche Färbung zustande

Es dauert etwa 26 Stunden, bis eine Henne ein Ei legen kann. Die meiste Zeit bis dahin wird tatsächlich damit verbracht, die Schale herzustellen. Erst in den letzten Stunden gelangt die braune Beschichtung auf die Außenseite des Eis. Sie wird von einer Substanz namens Protoporphyrin erzeugt, die mit dem Stoff Hämoglobin verwandt ist. Hämoglobin ist auch als „Blutfarbstoff“ bekannt und sorgt bei uns Menschen bekanntlich für die Färbung unserer roten Blutkörperchen.

Egal in welcher Farbe ein Huhn Eier legt – die individuelle Eierfarbe bleibt das ganze Jahr über gleich. Einzig, dass die Ei-Farbe im Laufe der Saison etwas blasser wird.

Fakt ist: Um Farben überhaupt unterscheiden zu können, sind wir auf unseren Sehsinn angewiesen. Für Hintergrundinformationen zu diesem Thema empfehlen wir den Artikel Warum sehen wir Farben?.

Legen Hühner Eier in der Farbe ihres Gefieders?

Sicherlicht stellen sich einige die Frage, ob braune Eier von braunen Hühnern und weiße Eier von weißen Hühnern kommen. Nun, dies lässt sich nicht so pauschal sagen. Eine Vorstellung von der Farbe der Eier, die eine Henne legt, kann man sich jedoch anhand der Farbe ihrer Ohrläppchen machen. Ja, Hennen haben tatsächlich auch Ohrläppchen! Das sind diese kleinen Stückchen Haut an den Seiten des Hühnerkopfes.

Ohrläppchen geben Aufschluss über die Ei-Farbe

Für die meisten Rassen, die uns bekannt sind, hat eine Henne, die weiße Eier legt auch weiße Ohrläppchen. Die weiße Farbe stammt von einer Substanz namens Purin, die die Ohrläppchen des Tiers färbt. Eine Henne, die braune Eier legt, hat allerdings rote Ohrläppchen. Das Rot ergibt sich aus der Farbe des durchscheinenden Blutes – so wie das Innere unseres Mundes rot oder rosa ist.

Die Assoziation zwischen der Farbe der Ohrläppchen und der Farbe der Eier funktioniert nicht immer, da es eigentlich keine genetische Verbindung zwischen den Genen für die Ohrläppchenfarbe und den Genen für die Eierschalenfarbe gibt. Seidenhühner haben blaue Ohrläppchen – trotzdem sind sie nicht diejenigen, die blaue Eier legen. Stattdessen legen Seidenhühner weiße Eier.

So entstehen blaue Eier

Was hat es nun also mit den blauen Eiern auf sich? Das Faszinierende an diesen Eiern ist, dass im Gegensatz zu den anderen Eiern auch deren innere Schale von der Färbung betroffen ist. Die blaue Farbe wird tatsächlich schon in die Eierschale eingearbeitet, während sie hergestellt wird. Für die Färbung ist ein Pigment namens Oenocyanin verantwortlich. Das ist eine Substanz, die mit dem Stoff Biliverdin verwandt ist. Der Name Biliverdin ist sagt vielen von uns vielleicht nichts, aber tatsächlich wird wohl schon jeder einmal damit Erfahrungen gemacht haben. Es ist nämlich das Pigment, das blaue oder grüne Flecken bei uns Menschen entstehen lässt.

Die Henne fügt während der gesamten Produktion der Eierschale Oenocyanin hinzu, so dass zu einer durchgängigen Blaufärbung des Eis kommt. Wenn eine Henne, die blaue Eier legt, eine zusätzliche braune Beschichtung auf die Eischale aufträgt, ergibt sich durch die Vermischung beider Farben ein recht seltenes grünes Aussehen.

Zusammenfassung

Wir haben nun also geklärt, weshalb Eier verschiedene Farben haben. Zusammenfassend lässt sich das Phänomen darauf hinunterbrechen, dass verschiedene natürliche Farbstoffe, die der Eischale vom Huhn beigemengt werden, dafür verantwortlich sind, wie das Ei aussieht.

Über den Autor
Karl Wintermann

Karl berichtet als Redakteur bei warum-wieso.de über die verschiedensten Phänomene des Alltags. Neben dem Schreiben liebt er Kaffee und Schokolade.