Warum heulen Wölfe eigentlich?

Möglicherweise ist uns am Abend schonmal ein kalter Schauer den Rücken hinuntergelaufen, als wir Wölfe heulen gehört haben. Denn auch in unseren Breitengraden ist das Tier ansässig. Wir haben uns die Frage gestellt, warum Wölfe eigentlich heulen und wie die Tiere sich im Allgemeinen Verhalten.Vor allem am Abend hört man immer wieder Wölfe heulen


Wolfsverhalten – so ticken die Vierbeiner

Der Wolf gehört zur Familie der Hunde und stellt in dieser das größte Raubtier dar, welches in Familienverbänden, sogenannten Rudeln lebt. In der Art gibt es Unterarten, welche in weiten Teilen Asiens, in fast ganz Europa und in Nordamerika beheimatet sind.

Soziales Leben

Die Raubtiere besitzen sowohl ein ausgeprägtes Sozial- als auch Territorialverhalten. Den Wolf trifft man fast ausschließlich in einem Rudel. Begegnet man einem Wolf, welcher alleine unterwegs ist, dann hat er das elterliche Rudel verlassen und versucht ein eigenes Rudel zu gründen. Eine Wolfsfamilie besteht in den meisten Fällen aus einem Elternpaar und deren Nachkommen, es können aber ebenso zwei Weibchen und ein Männchen die Spitze bilden.

In manchen Fällen werden fremde Wölfe für kurze Zeit in einem Rudel geduldet, meist handelt es sich um junge Männchen, die später mit einem Weibchen aus dem Rudel ein eigenes gründen. Mit drei Jahren haben die meisten Jungwölfe ihr Rudel verlassen, meist geschieht das, wenn sie geschlechtsreif sind. Sie bilden ein eigenes Revier mit einem anderen Wolf, der seine Familie verlassen hat.

Ein Rudel umfasst fünf bis zwölf Tiere, es können in Ausnahmefällen bis zu 36 sein. Die Größe richtet sich danach, welche Art von Beute das Wolfsrudel jagt. Familien, welche sich auf größere Huftiere wie Elche oder Bisons spezialisiert haben, brauchen mehr Mitglieder. Rudel, welche sich hauptsächlich von kleinen Tieren und Abfällen ernähren sind kleiner, da die Jungwölfe das Rudel früher verlassen können.

Das Revier

Wolfsrudel leben in einem Revier, welches sie gegen Artgenossen verteidigen. Die Größe des Reviers hängt von der Anzahl und Größe der Beutetiere ab und liegt zwischen 75 und 2500 Quadratkilometern. In Alaska fand man ein Revier mit 6272 Quadratkilometern. Die Abgrenzung des Reviers wird mit Harn- und Kotmarkierungen gesichert. Bei den Wanderungen setzen die Wölfe etwa alle 240 m eine Markierung.

Warum heulen Wölfe?

Neben dem Schnüffeln am Intimbereich, wie es auch Hunde tuen, zählt der sogenannte Wolfsruf zu einem typischen Verhaltensmerkmal der Vierbeiner. Er ist vorrangig eine Reviermarkierung. Die Mitglieder des Rudels heulen gemeinschaftlich, dieses Heulen wird von den benachbarten Rudeln erwidert. Freilandbeobachtungen kamen zu dem Ergebnis, dass Wolsrudel, welche das Heulen nicht erwidern, dazu neigen sich von heulenden Rudeln zurückzuziehen, während Familien, die zurückheulen bereit sind, ihren Standort zu behaupten.

Den Wolfsruf können die Tiere über eine Distanz von 11 km wahrnehmen, in der Tundra 16 km. Im Übrigen lösen die Geräusche nicht nur bei uns Menschen ein unwohles Gefühl aus. Fühlen sich beispielsweise Rehe davon bedroht, so ist die Reaktion darauf nicht selten die, dass die Rehe bellen und ihre Artgenossen über die Anwesenheit der Raubtiere informieren.

Sollten konkurrierende Wölfe trotz der Geruchsmarkierungen und des Heulens in ein fremdes Revier eindringen, dann kommt es zu tödlichen Kämpfen. Diese Todesursache gehört zu den häufigsten natürlichen Todesursachen der Tiere. Wenn Wölfe heulen kann es mitunter aber auch andere Ursachen haben.

Junge Wölfe zum Beispiel heulen bei der Lautausbildung. Sie stellen so den Kontakt her und lernen den „Heuldialekt“ der Familie. Je nach Region und Gattung unterscheidet sich dieser. Ein weiterer Grund, weshalb Wölfe heulen liegt in dem ausgeprägten Sozialgefühl der Raubtiere. Falls ein Wolf das Rudel verlässt bringen die Wölfe mit Heulen ihre Trauer zum Ausdruck. Stirbt ein Wolf, dann heult der Partner aus Trauer. Inwieweit Wölfe Emotionen empfinden ist wissenschaftlich allerdings noch nicht vollständig geklärt.

Die Gründe, weshalb Wölfe heulen – Fazit

Wölfe heulen einerseits, um ihr Revier zu markieren – jede Familie hat ihren eigenen Dialekt. Andererseits ist es ein Zeichen von Trauer, wenn der Partner stirbt oder ein Mitglied sich dazu entschließt das Wofsrudel zu verlassen und seine eigene Familie zu gründen. Der Mythos, dass Wölfe den Mond anheulen stimmt übrigens nicht. Der Wolfsruf ist während der Dämmerung zu hören, da Wölfe nachtaktiv sind.

Über den Autor
Karl Wintermann

Karl berichtet als Redakteur bei warum-wieso.de über die verschiedensten Phänomene des Alltags. Neben dem Schreiben liebt er Kaffee und Schokolade.