Startseite Ernährung Warum essen wir überhaupt?

Warum essen wir überhaupt?

Jeder weiß kennt das Hungergefühl, das entsteht, wenn man eine Weile nichts gegessen hat und weiß, wie man es beheben kann. Aber warum essen wir überhaupt, um als Menschen überleben zu können?

Warum essen wir Menschen überhaupt Nahrung?

Der Ursprung der Nahrung

Als Verbraucher sind wir nicht wie Pflanzen, die ihre Nahrung gewissermaßen selbst herstellen und „essen“ müssen, um an Nährstoffe zu kommen. Deshalb ist der Mensch auf die Nahrungskette angewiesen, die mit Photosynthese betreibenden Pflanzen beginnt, welche die Energie der Sonne nutzen, um Zucker zu synthetisieren. Die Energie aus diesen Zuckern wird entweder direkt in Form von Obst und Gemüse oder indirekt durch den Verzehr von Tieren aufgenommen, die die Pflanzen fressen.

Energie zum leben

Wir nutzen die durch die Nahrung gewonnene Energie, um alles zu tun – von der Aufrechterhaltung der Organfunktionen bis hin zu körperlichen Aktivitäten wie Yoga und Sport. Als Allesfresser haben wir uns aber auch Ansprüche auf eine abwechslungsreiche Ernährung entwickelt.

Womöglich hat man schon einmal den Begriff der Nahrungspyramide gehört – gemeint ist damit ein Modell, dass eine ganzheitliche Ernährung und ein gesundes Essverhalten abbilden soll. Beginnend mit dem größten Anteil (dem Grundbaustein) Getreide und dann nach oben hinaufsteigend in kleinere Portionen von Fleisch, Gemüse, Obst, Milchprodukten und Fetten.

Der Mensch kann nicht richtig leben, wenn es ihm an einer oder mehrerer dieser Kerninstanzen der Ernährung fehlt, es sei denn, die Stoffe werden dem Körper anderweitig zugeführt.

Nährstoffe, Mineralien, Spurenelemente & Co.

Jedes Nahrungsmittel setzt sich aus kleineren Bestandteilen zusammen. Ein Blick auf die Nährwerte verrät uns zumindest einiges über die Zusammensetzung des Essens. So finden sich z.B. in Fleisch komplette Proteine, die für das Muskelwachstum zuständig sind. Vitamine, die für das Immunsystem und andere Prozesse wichtig sind, sind vor allem in Früchten und Gemüse enthalten. Auch Mineralien benötigt der Körper für wichtige Prozesse.

Versorgen wir unseren Körper nicht mit ausreichend Nährstoffen, machen sich Mangelerscheinungen wie zum Beispiel Müdigkeit breit. Daher ist eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung sehr wichtig und sorgt für einen klaren Geist und volle Leistungsfähigkeit.

Warum essen wir so verschiedene Dinge?

Die Tatsache, dass wir Allesfresser sind, geht auf den evolutionären Vorgang der natürlichen Selektion zurück. Um es einfach auszudrücken bedeutet dies so viel wie „das Überleben des Stärkeren“. Für den Menschen ergaben sich durch den Verzehr von pflanzlichen und tierischen Nahrungserzeugnissen schlicht mehr Überlebenschancen und Vorteile, sodass der Mensch im Laufe der Zeit zum Allesfresser wurde.

Früher aßen unsere Vorfahren aber vor allem noch mageres Eiweiß, sowie unverarbeitetes Gemüse und Obst. Ein solches Ernährungsmuster finden wir heute in der sogenannten „Paläo-Diät“ wieder. Im asiatischen Raum essen die Menschen für gewöhnlich weniger Fleisch. In China beispielsweise gilt Reis als Grundnahrungsmittel. Zum Sattwerden braucht es schlichtweg kein Fleisch – so viel ist sicher. Doch was würde passieren, wenn wir plötzlich gar nichts mehr essen würden?

Was passiert, wenn wir nichts mehr essen?

Wenn jemand schlagartig aufhört, irgendeine Art von Essen zu konsumieren, beginnt der Körper zuerst einmal damit, die Glykogen-Speicher in seiner Leber abzubauen. Sobald diese innerhalb von ein paar Tagen erschöpft sind, setzt der Abbau von Fett und etwas Muskeln zum weiteren Kraftstoffgewinn ein. Sind die Fettreserven verbraucht, kehrt der Körper zum Abbau von vielen weiteren Muskeln zurück. Beim weiteren Voranschreiten dieser Essstörung führt dies früher oder später unweigerlich zum Hungerstot – dem Verlust der Organfunktionen.

Übrigens verhungert der Mensch deutlich langsamer, als er verdurstet: so hält man es ohne Trinken gerade einmal ca. 4 Tage bis zum Verdursten aus, während Fälle bekannt sind, in denen Menschen mehr als 60 Tage am Stück hungerten. Doch selbst die strengsten Diäten sehen in der Regel keinen gänzlichen Nahrungsverzicht vor, sondern setzen zumindest auf die ausreichende Nährstoffzufuhr durch Getränke wie Tomatensaft.

Zusammenfassung: deshalb essen wir

Ein gesundes Essverhalten ist für uns alle wichtig – und zwar um Funktionen in unserem Körper ausführen- und aufrecht erhalten zu können. Die Nahrung schenkt uns die nötige Energie, die wir für diese lebenswichtigen Prozesse brauchen. Man könnte das Essen also als so etwas wie den menschlichen Treibstoff betrachten. Doch ohne Trinken und die Aufnahme von genügend Flüssigkeit sind wir dennoch aufgeschmissen. Deshalb sollten wir weder vergessen zu essen, noch zu trinken.

Dir hat der Artikel gefallen?

Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Akzeptieren Mehr dazu