Warum miauen Katzen?

Katzen miauen, das ist kein Geheimnis. Während erwachsene Katzen untereinander oft wortlos kommunizieren, zeigen sie sich ihrem Nachwuchs, aber auch ihren Menschen gegenüber sehr vokal. Doch warum ist das so? Wieso miauen manche Katzen mehr und manche weniger? Und was möchten uns Katzen mit ihrem Miauen eigentlich mitteilen?


Warum Katzen miauen erklärt
Warum Katzen miauen kann viele Gründe haben – wir erklären dir, welche

Miauen ist für Katzen eine „Babysprache“

Ausgewachsene Katzen kommunizieren vor allem über Körpersprache – miaut wird dabei nur sehr selten. Junge Kätzchen hingegen signalisieren ihrer Mutter durch Schreien und Miauen ihre Bedürfnisse, etwa wenn sie gewärmt oder gefüttert werden wollen.

Gegenüber Menschen behalten sich die Vierbeiner das Miauen bei – vor allem, um auf sich aufmerksam zu machen. Oft miauen Katzen in ganz unterschiedlichen Variationen, je nachdem, ob sie gefüttert, gestreichelt oder bespielt werden wollen.

Manche Katzen miauen nur wenig

Wie oft eine Katze gegenüber ihrem Menschen miaut, ist von ihrem Charakter und Geschlecht, aber auch von ihrer Art und eventuellen Beeinträchtigungen abhängig.

Während Siam-Katzen häufig viel miauen, sind Abessinier oder Britisch Kurzhaar oft weit weniger vokal. Weibliche Katzen miauen vermehrt, wenn sie läufig sind. Häufiges und lautes Miauen wird außerdem jenen Katzen zugeschrieben, deren Hörvermögen eingeschränkt ist.

Das Miauen von Katzen hört sich nicht immer gleich an

Katzen miauen nicht immer auf dieselbe Art und Weise. Manchmal ist das Miauen leise und sanft, manchmal laut und fordernd. Anhand der Lautstärke, Tonhöhe und Länge lässt sich erkennen, was eine Katze kommunizieren möchte.

Miau zur Begrüßung

Miaut eine Katze kurz und schrill, sobald ihr Frauchen oder Herrchen das Haus betritt oder an dem Vierbeiner vorbeigeht, bedeutet dies meist „Hallo!“. Auch mehrfaches Miauen kann als überschwängliche Begrüßung gedeutet werden.

Tipp: Im Gegensatz zu Katzen begrüßen Hunde Menschen meist nicht mit Lauten, sondern indem sie am Schritt riechen.

Geräusche für Aufmerksamkeit

Möchte eine Katze Aufmerksamkeit, etwa um gestreichelt zu werden oder um zu spielen, kommuniziert sie ihrem Menschen dies, indem sie mehrere Vokale miteinander kombiniert, wobei diese Laute von Katze zu Katze recht unterschiedlich sein können.

Lese-Tipp: In einem weiteren spannenden Artikel erklären wir dir, wieso Papageien sprechen können.

Miauen aus Hunger

Ist bereits Zeit fürs Abendessen, der Futternapf aber noch immer leer, wenden sich Katzen oft mit einem tiefen, mittellauten Miauen an ihren Halter. Umso näher die Fütterungszeit ist, desto lauter kann das Miauen der Katze werden.

Stress

Sind Katzen gestresst, drücken sie das aus, indem sie insgesamt lauter werden. Wichtig ist es nun, herauszufinden, was der Stressauslöser ist, um diesen beseitigen zu können.

Vermehrung

Weibliche Katzen jaulen oft, wenn sie läufig sind. Riechen Kater eine läufige Katze, drücken sie dies ebenfalls durch Jaulen aus.

Krankheit

Wölfe heulen nachts, das ist klar. Doch manchmal Miauen Katzen ebenfalls in der Nacht. Das kann unter Umständen ein Zeichen für verschiedene Gesundheitsprobleme sein. In diesem Fall sollte der Vierbeiner unbedingt zu einem Tierarzt gebracht werden.

Katzen miauen auch wenn sie altern

Wie wir Menschen altern, tun es auch die Stubentiger. Gerade ältere Katzen leiden gelegentlich an kognitiver Dysfunktion, also eingeschränkter Gehirnleistung oder an geistiger Verwirrung. Dies können Auslöser dafür sein, dass Katzen ohne erkennbaren Grund regelrecht weinen. Auch hier ist ein Besuch beim Tierarzt sehr wichtig.

Zusammenfassung

Abschließend lässt sich also sagen, dass Katzen miauen, um mit ihrem Nachwuchs oder mit Frauchen bzw. Herrchen zu kommunizieren.

Wer wissen möchte, was der Vierbeiner mit seinem Miauen ausdrücken möchte, sollte Tonhöhe, Lautstärke und Länge beachten. Daneben bringen Katzen ihre verschiedenen emotionalen Zustände aber auch durch Schnurren zum Ausdruck.

Über den Autor

Karl berichtet als Redakteur bei warum-wieso.de über die verschiedensten Phänomene des Alltags. Neben dem Schreiben liebt er Kaffee und Schokolade.